Team

Yvonne Gottwald
Yvonne GottwaldNeben meiner Ausbildung zur Diplom-Psychologin und Lerntherapeutin bin ich langjährig erfahren in der Kinder- und Jugendarbeit, in der  Familienberatung sowie der Projektleitung im Bereich der Suchtprävention.
Die Basis meiner Arbeit ist die Stärkung und Förderung der persönlichen Ressourcen Ihres Kindes sowie die Entwicklung seiner Lernkompetenz.
Als Mutter von drei Kindern sind mir die Ängste und Probleme in den unterschiedlichen Altersbereichen gut bekannt.
Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht – in enger Zusammenarbeit mit Ihnen, den Eltern, und dem schulischen Umfeld –Ihr Kind mit seinen ganz persönlichen Stärken, Fähigkeiten und Neigungen.
Ich entwickle individuelle Lernangebote, die ich gezielt an die Lernausgangslage und das Lerntempo Ihres Kindes anpasse.
Ich stärke die positive Lernerfahrung und natürliche Neugier ihres Kindes.
Bei uns wird oft gelacht, denn nur mit Freude und Begeisterung findet Ihr Kind die Motivation zum Lernen wieder.
Damit helfe ich Ihrem Kind, Vertrauen in seine eigene Leistung zu entwickeln

 

 

 

martin_port11 Martin Kurth

Während meines Werdeganges habe ich mich selbst immer gefragt, was die guten Lerner von den weniger guten unterscheidet. Dabei habe ich mich mit Lerntechniken und Lernstrategien beschäftigt und eigene Inhalte dazu entwickelt. Neben der Lerntherapie biete ich auch private LernCoachings an, in denen ich Schülern und Studenten Alternativen in ihren Lerngewohnheiten aufzeige.

In der Lerntherapie ist es mir wichtig, Neugierde und Begeisterung in den Kindern zu wecken. Mit Spaß und dem Willen zu lernen, gelingen viele Dinge einfach besser. Dabei versuche ich den Kindern auf Augenhöhe zu begegnen und sie uneingeschränkt in ihren Eigenheiten zu akzeptieren. So kann eine positive Beziehung und Lernatmosphäre geschaffen werden. Auf dieser Basis können dann gemeinsam gewünschte Änderungen und Fortschritte besprochen und umgesetzt werden. In den Lerntherapiestunden gehe ich Lerninhalte multimedial, spielerisch und auch unbemerkt und nebenher an – so kann Stunde für Stunde eine neue positive Lernerfahrung geschaffen werden. Genauso gehören für mich Konzentrationsübungen, Körper- und Gleichgewichtsübungen, Entspannungsübungen sowie der Einsatz von Neurofeedbacksystemen mit zu einer vielschichtigen Lerntherapie.

Den Kontakt zu Eltern und Schule suche ich in regelmäßigen Abständen um sicherzustellen, dass auch alle Teile des Systems in die gleiche Richtung wirken. Die Motivation der Kinder zu stärken und Lernblockaden auf geeignete Weise aus dem Weg zu räumen, ist eine der Hauptbestrebungen, die ich stets verfolge.

 

 

evaEva Flug
Wenn Kinder mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche oder einer Rechenschwäche zu mir kommen, sehe ich im Vordergrund der Beschwerden meist eine schwere Verletzung ihrer Selbstwirksamkeit und ihres Selbstwertgefühls.

Diese intelligenten, vielseitig begabten Kinder waren bis zu ihrem Schuleintritt im Allgemeinen in der Lage, die an sie gestellten Ansprüche und Erwartungen der Erwachsenen zu erfüllen. Nun erleben sie – häufig zum ersten Mal – dass sie Dinge, die ihre Mitschüler scheinbar mühelos erledigen, nicht begreifen können, dass sie Anforderungen, die mit größter Selbstverständlichkeit von Gleichaltrigen gemeistert werden, selbst nicht erfüllen können.

Oft reagiert ihr Umfeld mit Unverständnis. Eltern, Großeltern, manchmal auch ältere Geschwister mutieren zu „Hilfslehrern“ und möchten die wahrgenommene Unzulänglichkeit des Kindes durch vermehrtes Üben ausgleichen. Sie meinen es gut.

Anfänglich bemüht sich das Kind, den Anforderungen gerecht zu werden, stößt hierbei jedoch immer wieder an seine Grenzen und verliert – angesichts der vielen vergeblichen Versuche und seines offensichtlichen Versagens – allmählich seine Zuversicht und den Glauben an seine Fähigkeiten. Es hat zudem kaum noch Zeit, sich mit Dingen zu beschäftigen, die ihm Spaß machen und die es gut kann. Zu viel Zeit wird für sinnloses, frustrierendes Üben verwendet.

Die Bemühungen des Umfelds laufen so ins Leere, auf beiden Seiten wächst die Frustration und das Kind reagiert zunehmend mit Traurigkeit und Verzweiflung, die sich nicht selten in Wutanfällen, Weinanfällen oder Rückzug äußern.

Hier setzt die Lerntherapie an. Eine Lerntherapie ist nicht mit Nachhilfe zu verwechseln!
Die integrative Lerntherapie orientiert sich nicht am aktuellen Schulstoff. Stattdessen wird das Kind dort abgeholt, wo es steht. Die Inhalte werden den Erfordernissen des jeweiligen Kindes ganz individuell angepasst.

Neben dem Aufbau von Basisfertigkeiten im jeweiligen Fach, gehören zur Integrativen Lerntherapie selbstverständlich auch Elemente aus der Spieltherapie, Ergotherapie und der Psychotherapie.
Bewegungs- und Balanceübungen, Bauen, Malen, Basteln und Entspannungsübungen sind genauso Bestandteil der von mir durchgeführten Lerntherapie wie Übungen zur Verbesserung der Konzentration und Merkfähigkeit, das Erlernen von Arbeitstechniken sowie Übungen zur Selbstkontrolle und Selbststeuerung.

An erster Stelle steht immer die Arbeit am Selbstwertgefühl und an der Selbstwirksamkeit, denn ohne die Erkenntnis, dass es selbst etwas erreichen und bewirken kann, wird die Lernmotivation des Kindes immer nur oberflächlich bleiben.

Vita
Vor meiner Ausbildung zur Lernherapeutin habe ich 2008 mein Diplom im Fach Psychologie an der Universität Oldenburg gemacht. Meine Studienschwerpunkte waren die Arbeits- und Umweltpsychologie, hier vor allem Mensch-Maschine-Systeme und Computer-Usability.

Vor meinem Psychologiestudium habe ich Ausbildungen zur Internet-Entwicklerin und Netzwerktechnikerin gemacht und (u.a.) eine dreijährige Ausbildung zur Auslandskorrespondentin für Englisch und Französisch absolviert.

In Berlin habe ich einige Jahre in der interkulturellen Jugendarbeit in Neukölln und Kreuzberg ehrenamtlich gearbeitet und mich dann für die Ausbildung zur Lerntherapeutin entschieden.
Seit 2012 bin ich in eigener Praxis in der Tucholskystraße tätig.

Es erfüllt mich immer wieder mit großer Freude, wenn ich sehe, wie Kinder in Freiheit ihre eigenen Bedürfnisse entdecken lernen, wie sie ihre erstaunlichen Fähigkeiten begreifen und daraus neue Fertigkeiten entwickeln lernen und ich bin immer wieder dankbar dafür und glücklich darüber, dass ich einen kleinen Teil zu ihrer Entwicklung beitragen darf.

Anke Heß Anke Heß

Anke ist neben ihrer Tätigkeit als Lehrerin bei uns als Lerntherapeutin tätig. Sie hat eine sehr angenehme Art und weiß mit Kinder und Jugendlichen umzugehen.